Hubschrauber der DRF Luftrettung beim abheben, © Symbolbild - Foto: DRF Luftrettung

Tödlicher LKW-Unfall auf der A99

Heute Morgen ereignete sich auf der Bundesautobahn A99 ein schwerer Verkehrsunfall, in den drei LKW verwickelt wurden. Ein 44-jähriger Rumäne kam bei dem Unfall ums Leben.

 

Gegen 09:30 Uhr, ereignete sich heute Morgen auf der A99 in Richtung Salzburg auf der Höhe der Anschlussstelle Kirchheim bei München ein schwerer Verkehrsunfall.

 

Aufgrund von stockendem Verkehr, bremste ein 58-jähriger polnischer Fahrer seinen Sattelzug hinunter, bis er zum Stillstand kam. Ein ihm folgender rumänischer Staatsangehöriger mit deutschem Wohnsitz tat dies ebenfalls und konnte seinen 12-Tonner-LKW rechtzeitig abbremsen. Erst der 59-jährige Kraftfahrer im nachfolgenden tschechischen Sattelzug übersah offenbar die Situation und raste vermutlich ungebremst in die stillstehenden Fahrzeuge.

 

Durch den Zusammenstoß wurde der 12-Tonner-LKW zwischen den beiden Sattelzügen eingekeilt. Der sich im LKW befindliche Mann musste von Kräften der Feuerwehr befreit und umgehend mit dem Rettungshubschrauber in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden. Dort erlag der 44-Jährige allerdings seinen schweren Verletzungen. Der Unfallverursacher wurde bei dem Zusammenstoß nur leicht verletzt.

 

Es befindet sich ein Gutachter an der Unfallstelle, der den genauen Unfall-Hergang feststellen soll. Der Verkehr wird an der Unfallstelle vorbei geleitet.

 

sf