Tödlicher Motorradunfall auf der B11 bei Pullach, © Foto der Polizei München: Tödlicher Motorradunfall auf der B11 bei Pullach

Tödlicher Motorradunfall in Pullach

In Pullach kam es am Mittwoch zu einem tragischen Verkehrsunfall bei dem ein 44-Jähriger Motorradfahrer ums Leben kam. 

 

Am Mittwochabend befuhr ein 44-Jähriger mit seinem Motorrad die B11 von Baierbrunn kommend in Richtung Pullach. Vor ihm fuhr eine 69-jährige Frau mit ihrem Renault. Zur selben Zeit befuhr ein 43-Jähriger mit seinem Audi die Wolfratshauser Str. in Pullach und wollte nach links auf die Bundesstraße 11 abbiegen. Für Ihn galt an dieser Stelle Vorfahrt achten.

 

Der 43 Jährige nahm das Fahrzeug der 69-jährigen wahr, ging jedoch davon aus, dass er vorher noch gefahrenlos abbiegen könnte. Zum selben Zeitpunkt setzte der 44- Jährige mit seinem Mottorad zum Überholen der 69- jährigen an. Er überholte diese, nach derzeitigen Ermittlungsstand, mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit.

 

Beim Wiedereinscheren vor dem Pkw der 69 Jährigen registrierte der Motorradfahrer den einfahrenden Pkw und versuchte noch mittels einer Vollbremsung den Zusammenstoß zu vermeiden. Hierbei überschlug sich das Motorrad nach vorne, rutschte mit dem Hinterrad gegen den linken Vorderreifen des Pkw, schleuderte über die Motorhaube und kam danach in Einmündungsbereich zum Liegen. Nach dem ersten Überschlag wurde der Motorradfahrer von der Maschine abgeworfen, schlug mit dem Helm auf der Fahrbahn auf und kam kurz vor dem mittlerweile querstehenden Fahrzeug zum Liegen.

 

Bei dem Unfall erlitt der Motorradfahrer tödliche Verletzungen. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Ein mittels Rettungshubschrauber eingeflogener Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Durch die Staatsanwaltschaft München I wurde zur Unfallstelle ein Gutachter hinzugezogen. Die Bundesstraße 11 musste zur Unfallaufnahme für ca. 4 ½ Stunden gesperrt werden.