Tödlicher Unfall – Fußgängerin übersieht Auto

München: In der Nymphenburger Straße ist eine Frau von einem Auto erfasst worden und später im Krankenhaus verstorben. Laut Zeugen trat sie auf die Fahrbahn, ohne auf den Verkehr zu achten. 

 

Am Freitag war eine 50 Jahre alte Frau auf der Gümbelstraße unterwegs und wollte von dort aus die Nymphenburger Straße überqueren. Laut Zeugen betrat die Frau die Fahrbahn, ohne auf den fließenden Fahrzeugverkehr zu achten.

 

Ein 52 Jahre alter Autofahrer, der mit seinem Smart Cabrio auf der Nymphenburger Straße stadteinwärts unterwegs war, erfasste die Frau. Der Mann konnte weder durch seine eingeleitete Vollbremsung, noch durch ein Ausweichmanöver auf die linke Seite einen Zusammenprall verhindern.  Die Frau prallte mit ihrem Kopf gegen die Windschutzscheibe und wurde dann wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert.

 

Frau erliegt ihren Verletzungen

 

Die Schwerverletzte wurde noch an der Unfallstelle von einem Notarzt reanimiert und in ein Krankenhaus transportiert. Sie erlitt eine Vielzahl von Frakturen am ganzen Körper. Im Krankenhaus erlag sie wenige Stunden später ihren schweren Kopfverletzungen. Der Pkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde vor Ort durch Rettungskräfte behandelt. An seinem Smart entstand ein Totalschaden. Die Schadenshöhe wurde auf 9.000 Euro geschätzt.

 

Die Staatsanwaltschaft München wurde über den Unfallhergang informiert. Sie ordnete ein unfallanalytisches Gutachten an. Der Smart wurde zur Gutachtenerstellung abgeschleppt. Vor Ort machte sich ein Sachverständiger ein Bild des Unfalls.

 

Während der Unfallaufnahme wurde die Nymphenburger Straße in beiden Richtungen für die Dauer von ca. drei Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde über die umliegenden Straßen abgeleitet. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbeeinträchtigungen.

 

 

(pol/jh)