Hitze, U-Bahn, Allianz Arena, Ohnmacht, Luft, Kinder, Schwangere, Rollstuhl, U6, Gefahr, © Viele Fahrgäste mussten in brütender Hitze ausharren.

Tödlicher Verkehrsunfall am Bahnübergang in Holzkirchen

Bei einem Unfall am Bahnübergang im Valleyer Weg in Holzkirchen ist am 17. November eine Frau ums Leben gekommen. Die 69-Jährige hatte versucht, den Bahnübergang trotz geschlossener Schranke zu queren.

 

Eine 69-jährige Fußgängerin aus Holzkirchen wartete am Dienstag, den 17. November um 11.35 Uhr zunächst am Bahnübergang in Holzkirchen am Valleyer Weg bei geschlossener Schranke. Dort befindet sich ein Hinweisschild für Überquerer, dass die Schranke 5-10 Min. geschlossen sein kann. Offenbar dauerte es ihr zu lange. Nach zwei Beobachtungen durch Zeugen schlüpfte sie unter der Schranke durch und überquerte zunächst Gleis 1 Richtung Tegernsee.

 

Der 33-jährige Zugführer des herannahenden Triebwagens der Bayerischen Oberlandbahn, welcher den Bahnhof Holzkirchen in Richtung Bayrischzell verlassen hatte, hupte noch und bremste ab. Die Fußgängerin versuchte, mit schnellen Schritten den Bahnübergang zu überqueren. Dabei achtete sie nicht auf den Zug und bemerkte deshalb nicht, dass sich die BOB auf dem Gleis 2 in Richtung Bayrischzell befand. Der Zug hatte an der Unfallstellet bereits eine deutliche Geschwindigkeit erreicht, weshalb die Frau vom Triebwagen erfasst wurde. Sie wurde dabei überrollt und tötlich verletzt.

 

An der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Holzkirchen und Otterfing, sowie mehrere Ersthelfer vom BRK. Die 26 Fahrgäste der Bayerischen Oberlandbahn mussten in Ersatzbusse umsteigen. An der Frontseite des Triebwagens entstand erheblicher Sachschaden.