Tödlicher Verkehrsunfall am Burgstaller Berg

Am Donnerstag übersah ein PKW-Fahrer beim Befahren des Burgstaller Bergs einen Radfahrer, wodurch er diesen erfasste. Der Radfahrer wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo er zwei Stunden später verstarb.

 

 

Donnerstagnachmittag ereignete sich bei Haiden südlich von Gars ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Ein 29-jähriger PKW-Fahrer war dort gerade mit einem Opel-Astra in Richtung Wasserburg unterwegs. Als er den Burgstaller Berg hinauffuhr, blendete ihn eigenen Angaben zufolge die Sonne, weshalb er einen vor ihm fahrenden 68-jährigen Radfahrer übersah. Der PKW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste so den Radfahrer mit seinem Wagen.

 

Der 68-jährige Radfahrer wurde daraufhin mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Wagens geschleudert, wodurch er, trotz eines getragenen Schutzhelms, schwerste Kopfverletzungen erlitt. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er direkt mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Traunstein geflogen, wo er zwei Stunden nach dem Unfall verstarb.

 

Die Fahrzeuge wurden anschließend sichergestellt, da die Staatsanwaltschaft Traunstein die Erstellung eines Sachverständigengutachtens anforderte, um so den genauen Unfallhergang zu klären. Der Schaden am PKW und am Mountainbike des Verunglückten wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt.