Tödlicher Verkehrsunfall bei Altötting – 75-Jähriger stirbt an schweren Verletzungen

Am Montagnachmittag ist ein 75-jähriger Österreicher bei Altötting auf die Gegenfahrbahn geraten. Er kollidierte frontal mit einem Auto und verstarb in einer Kreisklinik an seinen schweren Verletzungen.

 

Am Montag gegen halb drei, ist es auf der Saatsstraße 2107 zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Ein 75-jähriger Österreicher fuhr mit seinem BMW Richtung Altötting und ist kurz nach der Abzweigung nach Unterneukirchen, aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn gekommen und dort frontal mit dem Hyundai einer 45-Jährigen aus Tyrlaching kollidiert.

 

Hierbei ist der Verursacher zunächst schwer verletzt worden und von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen worden. Anschließend wurde er mit dem Rettungshubschrauber in die Kreisklinik nach Altötting geflogen. Er ist kurze Zeit später aufgrund seiner schweren Verletzungen verstorben. Die 45-jährige Frau wurde ebenfalls schwer verletzt und kam zur weiteren Versorgung in die Klinik nach Burghausen.

 

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die Fahrzeuge sichergestellt und ein Gutachter beauftragt. Zur Absicherung der Unfallstelle und Bergung der Verletzten waren die Feuerwehren Kastl und Burgkirchen im Einsatz. Es entstand eine Gesamtschaden von etwa 25.000 Euro.

 

Hier lesen Sie ähnliche Fälle:

 

Tödlicher Verkehrsunfall: 52-Jähriger kracht gegen Baum

 

 

Tödlicher Verkehrsunfall in Garching

 

 

Tödlicher Verkehrsunfall zwischen Gilching und Alling

 

ad