Einsatzfoto Feuerwehr Tramlinie 20 Moosach, © Foto der Berufsfeuerwehr München

Tödlicher Verkehrsunfall – Radfahrer gerät unter Trambahn

Ein 62-jähriger Radfahrer ist in den Morgenstunden unter die Räder einer Straßenbahn geraten. Beim Überqueren einer roten Ampel wurde der Mann von der Trambahn zu Boden gerissen und unter die Waggons gezogen. Trotz mehrerer Wiederbelebungsversuche erlag er seinen schweren Verletzungen in einem Münchner Krankenhaus.

 

In den Morgenstunden kam es auf der Dachauer Straße zu einem tödlichen Verkehrsunfall – nach einem Zusammenstoß eines Radfahrers mit einer Straßenbahn erlag der 62-Jährige seinen schweren Verletzungen. Der Mann wollte auf Höhe der Leipziger Straße an einer Ampel die Straße überqueren. Dabei überquerte der Radfahrer zweimal die Straße bei Rotlicht. Trotz mehrerer Warnsignale der Trambahnfahrerin hielt der 62-Jährige nicht an.

 

Die Fahrerin konnte die Straßenbahn nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen. Somit wurde der Mann zu Boden gerissen und geriet unter die Trambahn. Ein Löschfahrzeug der freiwilligen Feuerwehr Moosach traf als erstes am Unfallort ein und begann unmittelbar mit den ersten Rettungsmaßnahmen. Mithilfe mehrerer Lufthebekissen konnte der 62-Jährige unter Straßenbahn befreit werden. Schon auf dem Weg ins Krankenhaus wurde vom Notarztteam Nymphenburg mehrmals versucht, den schwer verletzten Mann wiederzubeleben, kurze Zeit später jedoch erlag der 62-jährige Radfahrer seinen Verletzungen. Die Trambahnfahrerin erlitt einen Schock und wurde umgehend vom Kriseninterventionsteam betreut.

 

Einsatzfoto Feuerwehr Tramlinie 20 Moosach, © Foto der Berufsfeuerwehr München

 

ad