Ein Hund der pinkelt

Tölzerin sucht mit „Urin-Geschmackstest“ Grund für beschädigte Hecke

Verrückte Geschmacksprobe in Bad Tölz: Wie die örtliche Polizeiinspektion heute mitteilt, hat dort eine Frau eine Geschmacksprobe der besonderen Art gemacht. Sie hatte herausfinden wollen, warum ihre Thujenhecke sich verfärbt und die Nadeln abfallen und dahinter eine Sachbeschädigung durch chemische Substanzen vermutet. Als sie eine gelbe Flüssigkeit entdeckte, machte sie den Geschmackstest. Laut Polizei probierte sie dabei wohl Hunde- oder Katzenurin.

 

Seit ca. einem Jahr stellte die Tölzerin fest, dass sich an ihrer Thujenhecke im unteren Bereich Nadeln schwarz verfärben und dann abfallen würden. Sie vermute, dass es sich um Sachbechädigung mittels irgendwelcher chemischer Substanzen handeln würde, so die Polizei in ihrem Bericht.

 

Sie habe schon einmal eine gelbliche Flüssigkeit festgestellt, diese mit dem Finger abgewischt und damit eine „Geschmacksprobe“ durchgeführt: Sie stellte dabei einen „säuerlichen Geschmack“ fest, wie sie angab.

 

Umgehende Ermittlungen (Recherchen im Internet) führten zwar noch nicht direkt zum Täter, allerdings zur Feststellung, dass es sich bei den gezeigten Symptomen sehr häufig um Folgeerscheinungen von Hunde- oder Katzenurin handelt, so die Polizei.