© Bild von Michael Siebert auf Pixabay

Top 6 sehenswürdige Dinge in München

Es spielt keine Rolle, ob Sie München besuchen oder hier wohnen. Dort gibt es Orte, die auf jeden Fall besuchenswert sind.

 

Der Max-Joseph-Platz

Der Max-Joseph-Platz ist nach König Max I. Joseph benannt. Er war 1806 der 1. König von Bayern. Die Residenz des Königs ist in einem bestimmten Stil erbaut. Dafür wählte der für das Design verantwortliche Architekt Klenze eine Mischung aus den Florenzer Palästen Pitti und Rucellai.

 

Residenz München

Der Odeonplatz zählt zu den besten Residenzen der Könige. Und tatsächlich war es zuerst die Residenz von König Ludwig und dann von fast allen Wittelsbachern.

Dies ist ein luxuriöser Schlosskomplex. Heute ist es ein Museum mit Hallen, die der Nibelungensage und der Geschichte von Bayern gewidmet sind. Dort werden viele Meisterwerke gesammelt.

Hier können Sie sehen, wie die Architektur verschiedener Epochen kombiniert ist. Dort lassen sich Elemente von Barock, Rokoko und Klassizismus sehen. Jetzt hat es seine ursprüngliche Struktur und sein einzigartiges Aussehen.

Die Residenz besteht aus drei Hauptkomplexen, die durch sechs Innenhöfe ergänzt werden. Hier lassen sich das Vestibül, zahlreiche Galerien, das Porzellankabinett oder das Antiquarium besichtigen. Man braucht mindestens einen halben Tag, um alles zu sehen.

Im Brunnenhof des Schlosses sind öfters Open-Air-Konzerte organisiert. Dort befindet sich das größte Rococotheater Deutschlands – das Cuvilliéstheater.

 

Pinakothek der Moderne

Die besten Museen befinden sich hier unter einem Dach. Dort finden Sie absolut unterschiedliche Kunstwerke.

Die Sammlung Moderner Kunst, die Neue Sammlung, das Internationale Designmuseum München, das Architekturmuseum der Arbeitsuniversität München sowie die Staatliche Graphische Sammlung.

Der Museumskomplex erstreckt sich über eine Fläche von 12.000 Quadratmetern. Auch selbst die Glasrotunde gilt als Kunstwerk.

Die Pinakothek der Moderne befindet sich unter der Adresse: Barer Straße 40, 80333 München, Tel. +49 89 23805360. Diese lässt  sich jeden Tag von 10 bis 18 Uhr besuchen. Am Sonntag ist der Komplex bis 20:00 Uhr geöffnet. Und am Montag ist geschlossen.

 

Allianz Arena – der Hauptfußballplatz in Bayern

Wer Fußball, und vor allem die Bundesliga gerne hat, sollte mindestens einmal im Leben die Heimarena des FC Bayern besuchen – eines der größten Stadien nicht nur in Bayern, sondern in ganz Deutschland – die Allianz Arena in München.

Diese Sportanlage ist bestimmt bei allen Fußballfans bekannt, da hier Spiele und Trainings des FC Bayern München stattfinden.

Die Arena bietet Platz für etwa 71.000 Besucher gleichzeitig und gehört damit zu den anderen berühmtesten Sportstätten der Welt – dem spanischen Camp Nou (in Barcelona) und dem brasilianischen Maracana-Komplex in Rio de Janeiro.

Der bei allen Münchnern beliebte FC Bayern hat momentan einen gesonderten Spielplan wegen der Situation mit COVID 19, daher haben die Fans keine leichten Zeiten, da sie ihre Lieblingsmannschaft live nicht unterstützen können. Aber eine Lösung bietet sich ja fast immer – alle FC Bayern-Fans können das Team Online unterstützen und auf einer Wettplattform wetten. Gott sei Dank kann man seinem Lieblingsteam online folgen, abgesehn von allen äußeren Umständen.

 

BMW Welt

Die beeindruckende Glaskonstruktion wurde 2007 eröffnet. Sie befindet sich zwischen den Hauptbüros von BMW und Olympiapark. Jeder ist begeistert von dem Gebäude. Es ist jedoch nichts überraschend daran. Wenn man dorthin geht, soll man den fünften Sinn aktivieren. Man soll herausfinden, wie man die Autos in einer völlig neuen Dimension sieht.

Dieses Zentrum ist das einzige auf der Welt. Es zieht viele Touristen an. Die Zahl der Touristen, die das neue BMW Zentrum besuchen, ist sogar höher als die Zahl der Besucher von Schloss Neuschwanstein.

Jeden Tag ist dort etwas los. Es gibt Konzerte, Ausstellungen über die Band-Geschichte, wo erzählt wird, warum BMW so einzigartig ist. Seit Oktober 2012 lassen sich hier ein Bistro, ein Restaurant und sogar die Bikers Lodge besuchen.

BMW Welt am Olympiapark 1, 80809 München, Tel. +49 89 125016001, Öffnungszeiten rechts von 9 – 18 Uhr, Eintritt frei

 

Frauenkirche

Was auch immer München bieten kann, die Frauenkirche verdient auf jeden Fall besondere Aufmerksamkeit. Dies ist der meistbesuchte Ort. Es ist auch das am meisten fotografierte und gemalte Sightseeing-Objekt.

Die Kirche ist mit vielen Geschichten und Legenden verbunden. Wenn Sie die Kirche betreten, bemerken Sie sofort die unglaubliche Atmosphäre. Dort lässt sich auch ein Abdruck finden. Wo kommt dieser eigentlich her?

Es gibt zwei bayerische Legenden, die bestätigen, dass dieser Abdruck etwas Unglaubliches enthält – den Teufelstritt.

Die Kirche wurde im 15. Jahrhundert erbaut und ist seitdem eine der Hauptattraktionen Münchens. Und wenn Sie die Stadt von oben sehen möchten, besteigen Sie einen der Kirchtürme: den südlichen oder den nördlichen. Sie sind von April bis Oktober für Besucher geöffnet.

In der Kirchenhalle befindet sich ein luxuriöses Grab aus schwarzem Kalkstein. Es ist ein Denkmal für Ludwig den Kaiser. Der Kaiser wurde unten in der Krypta der Kathedrale begraben.

Dort befinden sich in den Gedenkstätten der Kirche die Gräber von Kaiser Ludwig IV., Herzog Wilhelm IV. von Bayern und Marie Therese von Österreich-Este. Marie Therese war die letzte bayerische Königin. Sie regierte von 1913 bis 1918.

Domkirche zu Unserer Lieben Frau, Frauenplatz 12, 80331 München, Tel. +49 89 2900820, Mo-Sa 10-17 Uhr, Domführungs finden Dienstags, Donnerstags und Sonntags um 14 Uhr statt.

 

HOFBRÄUHAUS MÜNCHEN

Eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten von München ist das Hofbräuhaus. Dort kann man das ganze Jahr über Oktoberfest feiern.

Die Brauerei hat eine sehr interessante Geschichte. Als der Importboykott eingeführt wurde, eröffnete Herzog Wilhelm V. diese Brauerei.

Später, im Jahre 1644, zog die Brauerei um. Sie wurde vom Alten Hof ans Platzl gelegt. Und 1830 wurde das Gasthaus eröffnet. Es wurde sehr beliebt. Sehr bald musste die Brauerei wieder umziehen.

Mittlerweile gibt es dort rund 100 Tische. Sie haben alle eine runde Form. Dies ist ein Merkmal des Gasthauses und der Brauerei.

Ein Stammgast trinkt Bier immer aus dem eigenen Maßkrug und mietet sogar ein spezielles Maßkrugfach (es sieht aus wie ein Safe) dafür.

Heutzutage gehört die Brauerei zu den meistbesuchten Orten Bayerns, sogar Prominente besuchen sie gerne. Aber an dieser Stelle möchten wir nur eine Person erwähnen. Es ist der Aufsichtsratsvorsitzende des FC Bayern, Uli Hoeneß. Er sagte: “Was ich sehr gerne esse, einen guten Schweinsbraten mit einer schönen Kruste und einem Semmelknödel mit einer schönen Soße, Krautsalat dazu oder einen Leberkäs, frisch gemacht, mit Kartoffelgurkensalat, immer die frische Breze dazu!” –  leider hat er das Bier vergessen!

Die Brauerei wurde im Zweiten Weltkrieg vollständig zerstört. Dies war das Schicksal der meisten Gebäude im Zentrum von München. Erst 1958, als München sein 800-jähriges Bestehen feierte, wurde die Brauerei wiedereröffnet.

Hofbräuhaus, Platzl 9, 80331 München, Tel. +49 89 290136100