Total verwahrlost: Hundewelpen und Katzenbabies aus Transporter gerettet

München / Neuperlach: Völlig unterernährt und Total verwahrlost hat die Polizei gestern Nachmittag mehrere Hunde und Katzen aus einen Transporter gerettet. Nun muss sich das Münchner Tierheim um die angeschlagenen Tiere kümmern. 

 

 

Bei den sichergestellten Tieren handelt es sich um 5 Hunde (3 engl. Bulldoggen, 1Mastiff, 1 Neufundländer) und 5 Nacktkatzen, allesamt männlich. Die Tiere wurden in zu kleinen Transportbehältnissen gehalten. Die Katzen waren zu fünft in einer Katzenbox. Sämtliche Boxen waren komplett mit Exkrementen verschmiert. Es gab kein Futter und kein Wasser. Die Boxen befanden sich zwischen Müll und Gerümpel, ohne Tageslicht.
Alle Tiere sind zu jung, ohne Impfung und ohne Papiere. Die Katzen sind in einem grauenhaften gesundheitlichen Zustand, werden es aber schaffen. Danke an den Tierschutzverein München für die Fotos und die Informationen.

 

Polizeibericht:

Am Sonntag, 08.02.2015, gegen 16:30 Uhr, wurde in der Heinrich- Wieland-Straße in Neuperlach ein ukrainischer Transporter einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Laderaum des Transporters fanden die kontrollierenden Beamten zwischen unzähligen Gepäckstücken Tierboxen.

 

Bei der Polizeiinspektion 24 (Perlach) wurde der Transporter genauer in Augenschein genommen. Dabei wurden fünf Hunde und vier Katzen aufgefunden. Die Tiere befanden sich in einem katastrophalen gesundheitlichen Zustand. Sie wurden weder artgerecht transportiert, noch ausreichend versorgt und wirkten verwahrlost.

 

Die vier aufgefundenen Katzenbabys hatten wunde Pfoten und waren massiv unterernährt. Die Tiere wurden auf der Polizeidienststelle erstversorgt und dann dem Tierheim in München übergeben. Die ukrainischen Fahrer wurden nach Zahlung einer Sicherheitsleistung entlassen.