Oktoberfest 2016: Der Trachtenumzug

Traditioneller Trachten- und Schützenzug ab 10 Uhr: 9000 Teilnehmer ziehen auf die Wiesn

Oktoberfest 2018: Musikkapellen, Kutschen, Trachtler, Schützen, Speielmannszüge und Co. Etwa 9000 Teilnehmer werden heute beim traditionellen Trachten- und Schützenzug am ersten Wiesn-Sonntag erwartet. Ab 10 Uhr startet der Umzug.

 

Er zählt zu den größten Trachtenumzügen der Welt: Beim traditionellen Trachten- und Schützenzug ziehen heute ab 10 Uhr rund 9000 Teilnehmer auf die Theresienwiese zum Münchner Oktoberfest. Schützen und Spielmannszüge, Reiter, Fahnenschwinger, Moriskentänzer, Trommler, Trachtler und vieles mehr gibt es dann für die Zuschauer zu bestaunen. In farbenprächtigen, liebevoll gestalteten, traditionellen und historischen Gewändern präsentieren die Teilnehmer Brauchtum und zum Teil auch alte Handwerkskunst. Der knapp sieben Kilometer lange Festzug wird wie jedes Jahr vom „Münchner Kindl“ – heuer Viktoria Ostler – angeführt. (siehe Video)

 

 

Viele der Teilnehmer reisen aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt eigens für den Umzug an. So nehmen auch Gruppen aus Österreich, Ungarn, Norwegen, der Schweiz, Bulgarien, Kroatien, Slowenien sowie Bosnien und Herzegowina teil. Gegen 10:00 Uhr setzt sich der Zug am Maximilianeum in Bewegung.

 

Oktoberfest - Trachtenumzug Archiv Maxmonument

 

In festlich geschmückten Ehrenkutschen fahren Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) mit ihren Ehefrauen mit. Reiter hatte am Samstag mit dem traditionellen Anzapfen das Oktoberfest mit zwei Schlägen eröffnet.

 

Bilder aus dem vergangenen Jahr:

 

 

Während der Wiesn sendet münchen.tv täglich live von der Empore im Hofbräu-Festzelt. Alle Informationen zum Oktoberfest, zur Sendung sowie Lagepläne, aktuelle Nachrichten und mehr finden Sie auch auf muenchen.tv/wiesn.