Ein Hund an der Leine, © Symbolfoto

Tragisch: Hund verendet in praller Sonne

Montag, der 26.06.2017, 17.00 Uhr, ein heißer Sommertag geht zu Ende und wird einem Hund zum tödlichen Verhängnis. Das Haustier war auf einem Balkon stundenlang der prallen Sonne ausgesetzt und verendete schließlich in der Hitze.

 

Ein besorgter Anwohner in Neuhausen bemerkte  am Montagnachmittag, dass ein Hund bereits seit mehreren Stunden auf einem Balkon der prallen Sonne ausgeliefert war und schließlich umkippte.

 

Daraufhin verständigte der Nachbar die Polizei. Als diese an der besagten Wohnung eintrafen, öffnete jedoch zunächst niemand die Tür. Deshalb zogen die Beamten die Feuerwehr hinzu, die schließlich gewaltsam in die Wohnung eintrat.

 

Anschließend trafen die Polizisten in der Wohnung auf eine 19-Jährige und einen 20-Jährigen, die offensichtlich von dem Besuch der Polizei überrascht waren.

 

Bei der Nachschau auf dem Balkon konnte nur noch der Tod des Hundes festgestellt werden. Ein neben dem Tier stehender Trinknapf war leer.

 

Die Polizei ermittelt nun gegen beide Personen.

 

 

 

ak