U-Bahn am Marienplatz, © Symbolfoto

Tragischer Unfall: 21-Jähriger wird von U-Bahn mitgeschleift und stirbt

Ein sehr tragischer Unfall ereignete sich am vergangenen Sonntag, den 28. Mai 2017, an der U-Bahn Haltestelle Giselastraße. Ein junger Mann sah eine Bekannte in der U-Bahn und lief winkend neben dieser her. Dann stolpert er und wird von der U-Bahn eingeklemmt. Er stirbt noch am Unfallort.

 

Schwabing – Es ist zutiefst traurig, was in der Nacht von Samstag auf Sonntag am U-Bahnhof Giselastraße passierte. Ein 21-Jähriger war gegen halb zwei in der Nacht an dieser Haltestelle und sah in der gerade losfahrenden U-Bahn eine Bekannte.

 

Er fing an, neben der U-Bahn auf dem Bahnsteig her zu rennen und der Bekannten, die in der U-Bahn saß zuzuwinken. Doch am Ende des Bahnsteiges übersah er einen Spiegel, stolperte und geriet zwischen Spiegel und U-Bahn und wurde eingeklemmt. Daraufhin wurde er circa 20 Meter von der U-Bahn mitgeschleift und zog sich tödliche Verletzungen zu.

 

Spätere Wiederbelebungsmaßnahmen durch einen Notarzt blieben leider erfolglos und der junge Mann starb noch an der Unfallstelle.

 

Der 21-Jährige wurde von Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr München geborgen. Das Krieseninterventionsteam München kümmerte sich um die geschockten Zeugen und den U-Bahnfahrer. Bis 3.40 Uhr wurde das Gleis gesperrt.

 

fb