Rettungsdienst Symbolfoto, © Rettungsdienst Symbolfoto

Tragisches Unglück in Ottobrunn: 18-Jähriger von Freund überfahren

In Ottobrunn hat sich ein tragisches Unglück ereignet. Ein 18-jähriger hat vermutlich aus Versehen seinen eigenen Freund überfahren. Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des ebenfalls 18-jährigen feststellen. 

 

Am Freitag, 08.08.2014 kam es gegen 13.55 Uhr in  Ottobrunn in der Bürgermeister-Wild-Straße zu einem tragischen Unglücksfall. Ein 18-Jähriger aus dem Südlichen Münchner Landkreis hatte hier an seinem BMW der 1er Serie ein komisches  Motorengeräusch vernommen.

 

Zusammen mit seinem 18-jährigen Freund, der ebenfalls aus dem südlichen Münchner Landkreis stammt, wollten sie der Sache auf den Grund gehen. Sie öffneten dazu die Motorhaube des BMW.

 

Der 18-jährige Fahrzeuginhaber setzte sich nun hinter das Steuer, betätigte die Zündung und gab Gas. Sein 18-jähriger Freund stand vor der Motorhaube und horchte auf die Geräusche. Nach dem jetzigen Kenntnisstand ließ der Fahrzeuginhaber dann unvermittelt die Kupplung los und vergaß dabei, dass ein Gang eingelegt war.

 

Der Pkw machte  nun plötzlich einen Satz nach vorne und der andere 18-Jährige wurde komplett unter das Auto gezogen. Die sofort alarmierten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des 18-Jährigen feststellen. Er hatte sich das Genick gebrochen.

 

(Pressemeldung der Polizei)