Die Fahrerin des PKW übersah die Tram-Bahn beim Abbiegen., © Foto: Polizei

Tram beim Abbiegen übersehen

Beim Abbiegen hat eine 47-jährige Münchnerin in der Agnes-Bernauer-Straße in Laim eine Tram-Bahn übersehen. Die Bahn krachte in die Fahrerseite des VWs und schob ihn knapp 40 Meter weit. Die Auto-Fahrerin und deren Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

 

 

Am Sonntag, den 04. Dezember, fuhr eine 47-Jährige die Agnes-Bernauer-Straße stadteinwärts. An der Kreuzung zur Lutzstraße wollte die Frau nach links in diese einbiegen. Dabei übersah sie eine von hinten herannahende Tram-Bahn. Trotz einer Notbremsung konnte der 29-jährige Tram-Fahrer nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte gegen die Seite des Wagens. Der VW wurde knapp 40 Meter weit geschoben, bevor er zum Stehen kam.

 

Die 47-jährige Fahrerin und ihre 40-jährige Beifahrerin wurden durch den Aufprall leicht verletzt. Sie mussten zur weiteren Behandlung mit dem Notarzt in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden. Der Tram-Fahrer und die Fahrgäste blieben unverletzt. Sowohl die Bahn als auch der PKW wurden schwer beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von circa 30.000 Euro.