spritzen drogen heroin junkies

Traurige Bilanz: 44. Rauschgifttote in München

Erneut ist eine Frau nach dem Konsum von Rauschgift gestorben. Im Vergleich zu den Jahren 2014 und 2015 ist ein Anstieg der Drogentoten zu verzeichnen.

 

Eine 55-jährige Münchnerin konsumierte am 05.08.2016 mit einer Bekannten in einem Münchner Biergarten Rauschgift. Unmittelbar nach dem Konsum kollabierte die Frau.

 

Nach zunächst erfolgreichen Reanimationsmaßnahmen eines hinzugezogenen Notarztes wurde sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Rund zwei Wochen später, am 17.08.2016, verstarb die Frau dort in den Mittagsstunden an den Folgen ihres Rauschgiftkonsums.

 

Bei einem im Krankenhaus durchgeführten Drogenschnelltest konnte eine zentral wirksame Substanz nachgewiesen werden. Eine im Auftrag der Staatsanwaltschaft München I durchgeführte Obduktion ergab keine Hinweise für eine todesursächliche Gewalteinwirkung durch fremde Hand.

 

Es handelt sich somit um die 44. Rauschgifttote im Bereich des Polizeipräsidiums München im Jahr 2016.

 

Vergleichszahlen:

2014: 26
2015: 39