Am Wochenende verunglückten drei Motorradfahrer tödlich., © Symbolbild

Trauriges Wochenende: Vier Motorradfahrer sterben bei Unfällen

Weitgehend trockenes Wetter lockt am Wochenende viele Biker auf die bayerischen Straßen. Doch der Ausflug endet für einige von ihnen in tödlichen Verkehrsunfällen.

 

Bei Ausfahrten sind im Freistaat und im deutsch-österreichischen Grenzgebiet am Wochenende mindestens drei Motorradfahrer ums Leben gekommen.

 

Im oberbayerischen Wörth (Landkreis Erding) rutschte am Samstagmittag ein gestürzter Motorradfahrer aus München samt seiner Suzuki-Maschine in ein vor ihm fahrendes Auto. Dieses geriet vermutlich durch die Wucht des Aufpralls auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem anderen Biker zusammen. Der 49-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Der zuvor gestürzte 25-Jährige erlitt mittelschwere Verletzungen, die beiden Personen im Auto wurden leicht verletzt.

 

Bei Stadtsteinach (Landkreis Kulmbach) verunglückte ein Fahrer ohne weitere Beteiligte. Der 57-Jährige kam am Samstagnachmittag von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Auch eine Notärztin konnte ihm nicht mehr helfen.

 

Unweit der deutsch-österreichischen Grenze in Tirol kam ebenfalls ein Motorradfahrer von der Fahrbahn ab. Der 33-Jährige aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck geriet am Samstag in einer langgezogenen Linkskurve ins Schleudern und wurde über eine drei Meter hohe Böschung katapultiert. Erste-Hilfe-Bemühungen von Autofahrern und die Wiederbelebungsversuche des Notarzts blieben auch hier erfolglos – der Mann starb noch an der Unfallstelle nahe Breitenwang. Das Motorrad landete in einem Bach zehn Meter tiefer und wurde in zwei Teile gerissen.

 

Auch in Rechtmering ereignete sich am Sonntagabend ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 24-Jähriger aus dem Landkreis Erding war mit seinem Motorrad auf der MÜ 40 in Richtung Wasserburg unterwegs. Aus bislang noch ungeklärter Ursache stürzte er in einer langgezogenen Rechtskurve. Nachdem er einige Meter über die Fahrbahn geschlittert war, prallte er mit dem Kopf gegen einen Baum. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos, der junge Mann verstarb noch an der Unfallstelle.

 

dpa