Pfütze in München, © Kein Hochwasser aber kleinere Überschwemmungen

Trotz Dauerregen kein Hochwasser in Bayern

Der Regen der letzten Tage war zwar heftig – Hochwasser gab es in Bayern trotzdem nicht. Kleinere Überschwemmungen gab es aber schon. In den kommenden Tagen soll es zwar wärmer werden, aber Hitzegewitter sind dennoch möglich.

 

Auch nach den teils heftigen Regenfällen der vergangenen Tage gibt es in Bayern keine Probleme mit Hochwasser. «Es ist alles im grünen Bereich», sagte eine Mitarbeiterin des Hochwassernachrichtendienstes Bayern am Mittwoch.

 

Lediglich am Pegel der Schlierach im oberbayerischen Miesbach sei am Dienstag kurzzeitig Meldestufe Eins erreicht worden. Bei den übrigen Pegelstandorten wurden keine größeren Anstiege registriert. «Es waren schon lokal größere Niederschlagsmengen, da gab es durchaus kleinere Überschwemmungen. Aber die hielten sich im Rahmen», bilanzierte die Expertin. Auch zeitlich verzögert rechnet der Hochwassernachrichtendienst nicht mit größeren Auswirkungen.

dpa