Feuerwehrauto Drehleiter , © Symbolfoto eines Feuerwehrdrehleiter Fahrzeugs

Trudering/Waldperlach: Waldbrand!

Die Feuerwehr musste am Dienstag zu einem Einsatz im Truderinger Wald in der Nähe des Friedrich-Panzer-Weg ausrücken. Auf bis zu 3000 Quadratmetern ist das Waldstück in Flammen gestanden haben.

 

Hohe Waldbrandgefahr

Der Grund für den Brand dürften die hohen Temperaturen und die relativ trockene Wetterlage gewesen sein.

An der Grenze zum Hochwald brannten das trockene Unterholz und die mittlerweile saftarmen Gräser schnell – die Flammen konnten sich zunächst ausbreiten, da die Feuerwehr den Brandherd zunächst einmal erreichen musste.

Die Feuerwehr musste dann durch einen Garten zunächst Schläuche verlegen – dann hat es rund 45 Minuten gedauert, bis der Brand unter Kontrolle war.

Die Regierung von Oberbayern hatte vor Waldbränden bereits am Vormittag gewarnt:

Wegen erhöhter Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern Luftbeobachtungen angeordnet. Die amtlichen Luftbeobachter überfliegen noch bis Donnerstag gefährdete Wälder auf leichten sandigen Standorten mit geringem Bewuchs, sonnige Waldlichtungen und Waldränder, wie die Regierung am Dienstag in München mitteilte. Geflogen wird von den Stützpunkten Eichstätt, Pfaffenhofen an der Ilm , Fürstenfeldbruck, Königsdorf, Erding und Mühldorf am Inn. (dpa)

Die Nachlöscharbeiten dauerten noch mehrere Stunden an.

Auch am Mittwoch hat die Regierung von Oberbayern wieder Überwachungsflüge über dem Osten von München angeordnet, um das neue Aufflammen von Brandherden zu verhindern.

Die Gefahrenstufe liegt weiterhin in einigen Gebieten bei vier oder fünf – dabei ist fünf die höchstmögliche.

adc / dpa