TSV 1860 und Sportdirektor Hinterberger trennen sich

Wie schon seit langem erwartet, haben sich der TSV 1860 und Sportdirektor Florian Hinterberger getrennt. Dies gab der Verein am Freitag bekannt.

Bereits häufiger hatte 1860-Investor Hasan Ismaik geäußert, dass er einen anderen Sportdirektor wünsche.

„Das Verhältnis zu Florian Hinterberger war stets von Vertrauen und einem guten Austausch geprägt. Gerade bei den zuletzt getätigten Wintertransfers und der Vertragsverlängerung mit Julian Weigl hat sich dies gezeigt. Dennoch werden wir in Zukunft getrennte Wege gehen“, erklärt Präsident Gerhard Mayrhofer.

Vom 6. Mai 2011 bis zum 28. Februar 2014 war Florian Hinterberger Sportirektor des TSV 1860. Zwischenzeitlich fungierte er ebenfalls als kommisarischer Geschäftsführer. Hinterberger äußerte sich am Freitag in einer Mitteilung zu dem gemeinsamen Entschluss:

„Die Aufgabe bei Sechzig war immer eine Herzensangelegenheit für mich und hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Ich habe für Sechzig in drei verschiedenen Funktionen arbeiten dürfen, als Spieler, Trainer und als Sportdirektor. Das macht mich auch ein wenig stolz. Mein Ziel, mit 1860 in der Zweiten Liga Platz 3 anzugreifen, konnten wir in dieser Zeit allerdings nicht realisieren. Deshalb ist diese Entscheidung für mich zu akzeptieren. Ich wünschen den Löwen für die Zukunft den größtmöglichen Erfolg.“

„Wir bedanken uns bei Florian für sein leidenschaftliches Engagement und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg für seinen weiteren Weg“, sagt Geschäftsführer Markus Rejek. Die Verantwortlichen des TSV 1860 werden nun gemeinsam die Nachfolge klären.

Über einen Nachfolger für den 55-jährigen Florian Hinterberger hat sich der Verein noch nicht geäußert.

rr