U-Bahn am Marienplatz, © Symbolfoto

U6: Schülerinnen belästigt – Zeugenaufruf

In einer U-Bahn der Linie 6 sind laut Polizeiangaben zwei Schülerinnen sexuell belästigt worden. Nun werden zeugen gesucht.

 

 

Wie die Münchner Polizei mitteilt, waren die Schülerinnen am Donnerstag (11.01.2018, gegen 18.35 Uhr) in der U6 in Richtung Klinikum Großhadern unterwegs. Während der Fahrt habe ein bislang unbekannter Mann zunächst der einen Schülerin von hinten an das Gesäß gegriffen, zugepackt und erst nach ein paar Sekunden wieder von ihr abgelassen. Da die Schülerin Angst hatte, habe sie nichts gesagt und sein ein Stück in Richtung Mittelgang der U-Bahn weitergegangen.

 

Direkt im Anschluss habe sich der Unbekannte hinter die andere 15-Jährige gestellt und auch sie begrapscht. Danach habe er sich laut dem Bericht noch von hinten mit seinem erigierten Geschlechtsteil an sie gedrückt.

 

Kurz darauf fuhr die U-Bahn in die U-Bahnstation Harras ein und der Mann als auch die beiden Schülerinnen stiegen aus. Auf dem Bahnsteig konnte eine der beiden 15-Jährigen noch ein Foto mit ihrem Handy von dem Unbekannten fertigen. Anschließend flüchtete der Mann vom Bahnsteig in Richtung der S-Bahnstation / Unterführung Albert-Roßhaupter-Straße.

 

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 170 cm groß, 20 Jahre alt, schlanke Figur, rote Winterjacke, dunkle Hose, schwarze Schuhe.

 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.