Oktoberfest BRK-Sanitäter auf der Wiesn, © Die Sanitäter des Roten Kreuzes im Wiesn-Einsatz

Über 20 Wiesn-Mitarbeiter mit Magen-Darm-Problemen – Lebensmittelvergiftung?

München: Nachdem mehr als 20 Oktoberfest-Mitarbeiter mit Verdacht auf Lebensmittelvergiftung in Krankenhäuser kamen, wird der Fall nun untersucht. Die Ergebnisse werden in den kommenden Tagen erwartet, wie das Referat für Gesundheit und Umwelt am Montag in München mitteilte.

 

Die ersten Mitarbeiter hatten sich am Sonntag mit Magen-Darm-Beschwerden beim Sanitätsdienst gemeldet. Bis zum Abend war die Zahl auf 21 gestiegen. Vorsorglich fuhr die Feuerwehr zu den Unterkünften der Wachleute, um eventuell weiteren Betroffenen zu helfen. Dort stießen die Einsatzkräfte auf 17 Mitarbeiter mit ähnlichen Symptomen. Die meisten von ihnen konnten ambulant behandelt werden.

 

Die Betroffenen hatten laut Feuerwehr das Mittagessen eines externen Lieferanten zu sich genommen. Es wurden Stuhlproben und Proben der Lebensmittel genommen.

 

dpa