Markus Rinderspacher spricht im Landtag

Über 90 Prozent für Rinderspacher

Die Landtags-SPD hat ihren Fraktionschef Markus Rinderspacher mit über 90 Prozent im Amt bestätigt. Nur 4 der 41 Abgeordneten stimmten gegen ihn, Enthaltungen gab es nicht. Seit 2009 führt der frühere Fernsehjournalist die SPD. Die Wiederwahl des Pfälzers war die erste Amtshandlung der Landtags-SPD. Mindestens für die nächsten fünf Jahre wird er im Amt bleiben. Einen Gegenkandidaten gab es nicht.

 

Die Wiederwahl Rinderspachers blieb nicht die einzige Personalentscheidung, die die Landtags-SPD heute getroffen hat.Die frühere Kulmbacher Oberbürgermeisterin Inge Aures setzte sich gegen drei Mitbewerber bei dem Kampf um den Vizeposten im Landtagspräsidium durch. Parlamentarischer Geschäftsführer soll der Unterfranke Volkmar Halbleib werden, als Nachfolger des Schwaben Harald Güller. Dieser war wegen seiner Verwicklung in die Verwandtenaffäre in Ungnade gefallen.

jn

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar