Handtaschenraub in München

Überfall: 88-jährige Schwerbehinderte schwer verletzt

Am Mittwoch war eine 88 Jahre alte, schwerbehinderte Münchnerin auf dem Weg nach Hause. Als die Seniorin schon fast daheim angekommen war, sprach sie ein Mann an. Er entriss ihr die Handtasche. Dabei verletzte sich die Frau und brach sich das Handgelenk.

 

Am gestrigen Mittwoch war eine Seniorin auf dem Weg nach Hause von einem Supermarkt in Neuaubing. Die Münchnerin ist 88 Jahre alt und schwerbehindert. Vor einem Wohnanwesen in der Riesenburgstraße suchte die Frau dann nach ihrem Haustürschlüssel.

 

Ein unbekannter Mann trat an sie heran und sprach sie an. Er fragte nach einem Mieter im Haus und zeigte der Dame dazu auch einen Zettel, den sie aber nicht entziffern konnte. Nachdem der gesuchte Name der Rentnerin nichts sagte, suchte sie auf dem Klingelbrett nach dem Hausbewohner. In diesem Moment griff der unbekannte Täter nach der Tasche der 88-Jährigen und wollte ihr diese entreißen.

 

Die ältere Dame hielt jedoch dagegen und konnte ihre Tasche zunächst auch festhalten. Daraufhin zog der Mann fester an seinem Diebesgut. Die 88-Jährige stürzte und musste die Tasche loslassen. Der unbekannte Täter flüchtete mit seiner Beute, in der sich neben persönlichen Gegenständen auch Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro befanden.

 

Durch den Sturz erlitt das hochbetagte Opfer Prellungen und Schürfwunden im Gesichtsbereich, weiterhin zog sie sich einen Bruch des Handgelenks zu und musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Vermutlich muss die Seniorin auch noch operiert werden.

 

Zeugenaufruf:

 

Die Polizei bittet in dieser Angelegenheit um sachdienliche Hinweise. Es wird gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Täterbeschreibung:

 

Männlich, ca. 40-50 Jahre alt, auffällig klein, ca. 150-160 cm groß, kräftige Figur
(pol)