Feuerwehr und Polizei retten einen Wiesnbesucher vom Dach des Winzerer Fähndl, © Foto: Berufsfeuerwehr München

Übermut: Amerikanischer Soldat klettert aufs Dach des Winzerer Fähndl

Ein neuer Fall von Übermut im Alkoholrausch auf dem Oktoberfest: Ein Wiesnbesucher klettert auf das Dach des Feszelts Winzerer Fähndl. Mit Unterstützung von Polizei und Feuerwehr ließ sich der Mann aber dann doch belehren und kehrte um.

 

München – Kurz vor Mitternacht versuchte ein 21-jähriger amerikanischer Soldat auf das Zeltdach des Winzerer Fähndl zu klettern. Sein Aufstieg über den seitlichen Bereich wurde jedoch von der Polizei beobachtet. Da das Besteigen eines Zeltdaches erhebliche Gefahren birgt, wurde zur Absicherung ein Großaufgebot der Feuerwehr hinzu alarmiert.

 

Dies beinhaltet neben der Wiesnwache zwei weitere Löschzüge, die Höhenrettung sowie die 53m hohe Hubrettungsbühne mit Begleitfahrzeugen. Parallel zur Alarmierung stieg ein Kollege der Polizei dem Mann sofort hinterher und konnte ihn auf der Hälfte des Weges stoppen. Nach einer kurzen aber eindringlichen Beratung sein Vorhaben zu beenden, wurde der Wiesngast mit Unterstützung der Feuerwehr wieder nach unten geleitet.

 

Durch den Festwirt wurde noch in der Nacht Strafantrag wegen Hausfriedensbruch gestellt. Nach Zahlung einer
Sicherheitsleistung wurde der 21-Jährige der amerikanischen Militärpolizei übergeben.

 

mk