Deutsches Museum in München, © Foto: Deutsches Museum

Umbau des Deutschen Museums – Chef: „Wir brauchen viel mehr Geld“

Das Deutsche Museum wird für rund 445 Millionen Euro generalsaniert. Doch das Budget sei nicht ausreichend, eigentlich brauche das Museum noch viel mehr Geld, so der Museumsdirektor Wolfgang Heckl.

 

 

Das Deutsche Museum liegt mit seiner Generalsanierung nach Angaben von Museumsdirektor Wolfgang Heckl gut in der Zeit. Bislang laufe alles nach Plan, sagte er am Mittwoch in München. Das Deutsche Museum soll bis 2025 für 445 Millionen Euro saniert und neu konzipiert werden. „Wir bleiben im Budget, weil wir im Budget bleiben müssen“, sagte Heckl. „Aber eigentlich brauchen wir viel mehr Geld.“ Im vergangenen Jahr kamen noch etwas mehr Menschen auf die Museumsinsel als 2014 – und das, obwohl Teile der Ausstellung wegen der Renovierung schon nicht mehr zugänglich waren. Das Hauptmuseum zählte genau 1.090.854 Besucher, im Vorjahr waren es 1.080.166 gewesen. Rechnet man die Zweigstellen wie das Verkehrszentrum mit ein, gingen die Besucherzahlen leicht um 0,31 Prozent zurück.

 

 

 

(dpa/lby)

 

 

Jahrhundertprojekt – Umbau des Deutschen Museums

 

Das Deutsche Museum wird seit Mitte Oktober umgebaut. Zum 100-jährigen Jubiläum 2025 soll dann alles auf dem neuesten Stand sein und München soll damit eines der modernsten naturwissenschaftlich-technischen Museen der Welt haben. In der Umbauphase wird nur ein eingeschränkter Betrieb des Deutschen Museums möglich sein.

 

 

München hat natürlich nicht nur das Deutsche Museum zu bieten, sondern auch eine große Anzahl weiterer Top-Museen. Wir präsentieren euch die zehn schönsten Orte für Kunst, Kultur und Bildung in der bayerischen Landeshauptstadt.