© Symbolbild

Unbekannte öffnen Gehege von Zirkustieren: Kalb überlebt es nicht

Bogenhausen – Kamele, Kühe und Kälber liefen am Freitag in Bogenhausen auf den Straßen frei herum. Unbekannte hatten das Zirkus-Gehege geöffnet. Ein Kalb hat es leider nicht überlebt.

 

Am Montagnachmittag hatten Unbekannte das Zirkus-Gehege eines sich an der Cosimastraße befindenden Zirkus geöffnet. Dadurch liefen Kamele und Rinder ungehindert auf die Straße und führten zu mehreren Fahrbehinderungen und Notrufen bei der Polizei.

 

Der Versuch einer Person ein herumlaufendes Kalb an dem um den Hals hängenden Strick festzubinden, misslang leider in der Pienzenauer Straße. Fatal, da das Tier, das in der Bülowstraße eine Delle an einem geparkten PKW verursachte, etwa 70 Meter östlich der John-F.-Kennedy-Brücke von einem LKW erfasst und schwer verletzt wurde.

 

Aufgrund der Qualen beschloss die Polizei das Tier vom Leid zu befreien. Bis auf das Kalb wurden alle Tiere wieder eingefangen.

 

Dies könnte Sie auch interessieren:
Aus einem Zirkus der zurzeit in der Kirchseeoner Straße Halt macht, sind Anfang April einige Tiere aus ihrem Unterstand ausgebrochen. Sie konnten aber alle mit mehr oder weniger großem Aufwand wieder eingefangen werden. Mehr dazu lesen Sie hier.

 

Nur eine Woche später: In München haben vermutlich vier unbekannte Personen Tiere aus einem Zirkuswagen „befreit“. Ein Strauß wurde anschließend von einem PKW totgefahren. Das Tier war vermutlich auf der Straße umhergeirrt. Mehr dazu lesen Sie hier.