Unfall auf B471: 3-jähriges Kind aus Auto geschleudert und tot

Ein dreijähriges Kind ist zusammen mit seiner Mutter auf der B 471 bei einem Unfall aus dem Auto geschleudert worden und verstorben. Die Mutter soll es auf dem Schoß gehabt haben.

 

Am Donnerstag (gegen 05.00 Uhr) fuhr ein 33-jähriger Citroen Fahrer aus Heidenheim auf der B 471 in Richtung Dachau. Kurz nach der Ausfahrt Dachau Süd kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr auf die Leitplanke. Dadurch hob das Fahrzeug ab und schlug in etwa zwei Metern Höhe in die angrenzenden Bäume ein, heißt es im Bericht der Polizei Dachau.

 

Nach bisherigen Erkenntnissen saßen eine 33-jährige Frau und ihr dreijähriges Kind auf dem Beifahrersitz. Das Kind soll ungesichert auf dem Schoß der Mutter gesessen haben, so die Beamten weiter. Durch den Aufprall wurden die Frau und das Kind aus dem Fahrzeug geschleudert. Das Kind wurde in den angrenzenden Gröbenbach geschleudert und musste zunächst gesucht werden. Einsatzkräfte der Feuerwehr, des THW und der Polizei konnten es schließlich aus dem Bach bergen. Das Kind war nicht mehr bei Bewusstsein. Es wurde mit dem Hubschrauber in eine Münchner Klinik gebracht. Zwischenzeitlich ist es in der Klinik an seinen schweren Verletzungen verstorben.
Der Pkw Fahrer und seine Beifahrerin wurden ebenfalls schwerst verletzt ins Krankenhaus gebracht. Beide sind zur Zeit nicht ansprechbar. Das Unfallfahrzeug wurde zur Überprüfung sichergestellt. Ein Unfallgutachter wurde zur Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens hinzugezogen.