Krankenwagen an einer Baustelle, © Symbolfoto

Unfall auf Baustelle: Arbeiter von Betonplatte erschlagen

In Feldkirchen hat sich am Mittwochmorgen ein tragischer Arbeitsunfall ereignet. Beim Aufbau eines Krans wurde ein 54-Jähriger von einer knapp zwei Tonnen schweren Betonplatte erschlagen.

 

Am Mittwochvormittag ist es auf einer Baustelle in Feldkirchen zu einem tödlichen Arbeitsunfall gekommen. Beim Aufbau eines Autokrans wurden schwere Betonplatten, welche als Gegengewicht gebraucht werden, versetzt. Eine rund zwei Tonnen schwere Platte löste sich plötzlich und begrub einen 54 Jahre alten Arbeiter unter sich.

 

Sofort setzten seine Kollegen einen Notruf in der Integrierten Leitstelle ab. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte war der Verunfallte bereits befreit. Aufgrund der Schwere der Verletzungen konnten die Einsatzkräfte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Feldkirchen begannen zeitgleich mit der Räumung der Baustelle und betreuten die restlichen
Bauarbeiter.

 

Der alarmierte Rettungsdienst sowie das Notarztteam „Riem“ kümmerten sich bis zum Eintreffen des Kriseninterventionsteams um den Kranführer. Zur genauen Klärung des Unfallherganges hat das Fachkommisariat der Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

 

(Pressebericht der Feuerwehr)