Schock bei Tölzer Leonhardifahrt: Kutsche umgekippt – Zwei Frauen verletzt

Bei der traditionellen Leonhardifahrt in Bad Tölz hat es einen Unfall gegeben. Laut ersten Informationen ist die Kutsche eines Pferdegespanns umgekippt. Die Polizei spricht derzeit von zwei verletzten Person.

 

In Bad Tölz hat sich am Morgen ein tragischer Unfall bei der traditionellen Leonhardifahrt ereignet. Laut ersten Infos ist der Wagen eines Pferdegespanns umgekippt. Dabei sei eine Frau verletzt worden. Laut dem Lokalradiosender Radio Alpenwelle handelt es sich um den Wagen der Schalkfrauen aus Hechenberg. Vermutlich sind die Pferde auf dem nassen Untergrund ausgerutscht und anschließend durchgegangen.

 

Mittlerweile hat die Polizei ihren Bericht zu dem Unfall veröffentlicht:

 

Bad Tölz: Bei der diesjährigen Leonhardifahrt wurde um 09:37 Uhr ein 43jähriger Teilnehmer aus dem Gemeindebereich Dietramszell von seinem Kutscherplatz abgeworfen, als die Pferde bei Erreichen des Stellplatzes am Kalvarienberg wegen den umstehenden Zuschauern scheuten. Die Pferde gingen im Anschluß durch und warfen den Truhenwagen um. Dabei wurden 2 der 12 Insassinnen schwer verletzt.

 

Am 06.11.2014 nahm ein 43jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Dietramszell mit seinem Kutschgespann am diesjährigen Leonhardiritt in Bad Tölz teil. Im Truhenwagen befanden sich 12 Frauen aus Hechenberg, Gemeinde Dietramszell. Der 43jährige erreichte gegen 09:37 Uhr seinen Stellplatz am Kalvarienberg, als die Pferde wegen den umstehenden Zuschauern scheuten und ihn von seinem Kutscherplatz warfen. Im Anschluß gingen die Pferde durch und warfen den Truhenwagen um. Zwei der mitfahrendenden Frauen wurden schwer verletzt durch das BRK in die Asklepios-Klinik Bad Tölz verbracht. Der Unfall wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Bad Tölz aufgenommen. Die Kutsche wurde erheblich beschädigt. Schaden kann aktuell nicht beziffert werden.

 

 

Tausende von Besuchern strömen nach Bad Tölz um die schön geschmückten Pferde, die verzierten Wägen und die Wallfahrer in ihren alten bayerischen Trachten zu sehen .

 


Was ist die Leonhardifahrt?

 

Leonhardi ist ein Wallfahrt zu Ehren des Heiligen Leonhard. Er gilt vor allem als Schutzpatron der Pferde. In Bad Tölz reiten traditionell am 6. November rund 80 Wagen (meist Vierergespanne) die Pflasterstein-Straße den Kalvarienberg hinauf und werden – oben an der Leonhardikapelle angekommen – gesegnet. Die Räder der Kutschen sind dabei noch mit echtem Eisen beschlagen.  Mit rund 25.000 Besuchern findet in Bad Tölz die Wohl bekannteste und größte Leonhardifahrt statt. Die meisten Einwohner und Schüler der Stadt habe an diesem Tag frei.