Polizei  Blaulicht Rettungswagen, © Symbolfoto

Unfall in Waschanlage: Zwei Leichtverletzte

Eine Rentnerin kam mit ihrem Automatik-Auto nicht zurecht und verursacht einen Unfall, bei dem 3 Personen leicht verletzt wurden.

Die 80-Jährige wollte am Dienstagvormittag gegen 10:20 in Aschheim eine Waschstraße benutzen. Anstatt ihren BMW auf N (Normal) zu schalten, stellte sie auf D (Drive). Als sie dann in der Waschstraße den Fuß von der Bremse löste, rollte ihr Fahrzeug bedingt nach vorne. Nun wollte sie bremsen, verwechselte jedoch das Bremspedal mit dem Gaspedal und beschleunigte weiter. Dabei fuhr sie frontal gegen das Heck eines vor ihr im Trocknungsvorgang befindlichen KIA eines 56-jährigen Münchners. Diesen schob die 80-Jährige gegen einen Trocknungslüfter. Immer noch auf dem Gaspedal bleibend schob die Rentnerin den KIA schließlich aus der Waschstraße heraus und nach links von ihrem Fahrzeug weg. Sie fuhr weiter, überquerte die Fahrbahn, fuhr in den angrenzenden Grünstreifen und riss hierbei das Lenkrad um 60 Grad nach rechts. Immer noch beschleunigend fuhr sie wieder auf die Fahrbahn, querte sie erneut, überfuhr eine Mittelinsel und kollidierte danach mit dem Nissan eines 61-jährigen Rentners. Nach dieser Kollision lenkte sie wiederum 60 Grad nach rechts und fuhr bis zu einem Grünstreifen, wo die Fahrt schließlich an einem Baumstumpf endete.
Bei dem Verkehrsunfall wurden alle drei beteiligten Fahrer leicht verletzt. Sie mussten zur ambulanten Behandlung in Münchner Krankenhäuser gebracht werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstanden jeweils mittlere Sachschäden in einer Gesamthöhe von ca. 17.500 Euro. An der Waschstraße entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

rr/Polizeipräsidium München