In der Nacht wurde ein Toter in der Max-Joseph-Straße gefunden

Ein 24-jähriger Mann ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (04.05.2017) tot in München aufgefunden worden. Der Vorfall löste einen großen Polizeieinsatz aus. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie hier:

 +++ Update+++

Nachdem zunächst weder eine Gewalttat noch ein Verkehrsunfall oder ein Sturz aus großer Höhe als Ursache für das Verletzungsbild ausgeschlossen werden konnte, ist derzeit aufgrund des vorläufigen Ergebnisses der rechtsmedizinischen Untersuchung des Leichnams von einem Sturz aus großer Höhe auszugehen.

Ferner ergaben sich bei den heutigen Ermittlungen Hinweise, die ebenfalls auf einen Suizid hindeuten. Ob der Brite tatsächlich seinen Tod beabsichtigte, oder ob er aus Übermut stürzte, ist noch unklar.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Laut der Münchner Polizei handelt es sich um einen 24-Jährigen, der sehr schwere Verletzungen aufwies. Eine sofort eingeleitete Reanimation blieb erfolglos. Der Mann starb. Die Polizei ermittelt derzeit in alle Richtungen. Weder Unfall noch Suizid können zum jetzigen Zeitpunkt ausgeschlossen werden. Es ist sowohl möglich, dass der junge Mann sich die Verletzungen selbst zugefügt hat oder, dass er angegriffen wurde.

Die Münchner Polizei erklärte: Entgegen erster Meldungen hat sich der Tote nicht in oder vor der 089-Bar befunden. Der Mann wurde an der Max-Joseph-Straße 9 gefunden.

Die Personalien des jungen Mannes, laut Polizei ein britischer Tourist, sind bekannt, werden aktuell aus ermittlungstaktischen Gründen aber nicht preisgegeben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, da weder ein  Unfall, Suizid oder ein Totschlag ausgeschlossen werden können.

Da auch ein Verkehrsunfall mit Unfallflucht in Betracht kommt, erfolgte die Tatortaufnahme gemeinsam mit dem Verkehrsunfallaufnahmekommando der Verkehrspolizeiinspektion unter Einbeziehung eines Unfallsachverständigen.

Im Zuge der ersten Maßnahmen vor Ort konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten ermittelt werden, dass der Verstorbene im Vorfeld offenbar eine tätliche Auseinandersetzung vor einer Diskothek am Maximiliansplatz gehabt hatte. Diese dürfte jedoch nach derzeitigem Ermittlungsstand keinen Zusammenhang mit seinem Tod haben.

Diesbezüglich konnten drei Personen festgestellt, vernommen und nach der Vernehmung wieder entlassen werden.

Eine Obduktion  zur Klärung der Todesursache findet am Vormittag des 04.05. statt.

Zeugenaufruf:

Wer in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag etwas verdächtiges beobachtet hat, soll sich bitte mit der Polizei unter Telefon 089/2910-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle, in Verbindung setzen. Der Polizeieinsatz hatte gegen 1.30 Uhr begonnen. Der junge Mann lag auf dem Gehweg in der Max-Joseph-Straße 9 in Richtung Karolinenplatz.

Fotos vom Tatort