Ein Taxischild, © Symbolfoto

Unfall: Taxi schleudert 17-jährigen einige Meter weit

Am Donnerstagabend wurde ein 17-jähriger Engländer von einem Taxi erfasst und einige Meter weit geschleudert. Der 17-Jährige hat den unfall bis auf ein paar blaue Flecken schadenfrei überstanden. Die Polizei ermittelt.

 

Der junge Mann ist Teil einer Urlaubergruppe, die gerade zu Besuch in München sind. Am Donnerstagabend waren die Jungs bei der Luisenstraße zu Fuß unterwegs. Der 17-Jährige wollte dabei bei roter Fußgängerampel die Straße überqueren und ist auf die Fahrbahn gelaufen. Ein heranfahrendes Taxi bemerkte den jungen Mann und versuchte erfolglos auszuweichen.

 

Dabei ist das Fahrzeug mit dem Engländer zusammengestoßen und dieser wurde dabei einige Meter weit geschleudert. Ein Hilfeleistungslöschfahrzeug, ein Rettungswagen der Feuerwehr und der Notarzt Thalkirchen wurden zu dem Unfall gerufen. Die Einsatzkräfte versorgten den Verunfallten und stuften ihn aufgrund des Unfallereignisses als schwer verletzt ein. Daher wurde er in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert.

 

Bei der dort zügig durchgeführten Polytraumaversorgung stellte sich zur Verwunderung der Einsatzkräfte und der behandelnden Ärzte heraus, dass der junge Mann dieses Ereignis, bis auf ein paar leichte Blessuren, schadfrei überstanden hatte. Er wurde daher nur ambulant in der Klinik versorgt. Zum genauen Unfallhergang hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

 

ad