Cannabispflanzen im Maisfeld, © Foto: Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck

Unglaublicher Fund in Altomünster! Polizei erntet 60 Kilo Marihuana

In einem Maisfeld versteckten Unbekannte rund 190 Cannabis-Pflanzen. Als das dem Jagdpächter auffiel, verständigte er sofort die Polizei. Die erstaunten Beamten von der Kriminalpolizei ernteten insgesamt 60 Kilo Stoff. 

 

Der 24. September war für einen Jagdpächter bei Schmelchen wohl ein ziemlich denkwürdiger Tag. Denn mitten in einem Maisfeld fand er dort eine gigantische Marihuana-Plantage. Unmittelbar nach dem Fund rief er die Polizei. Die Beamten der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck konnten daraufhin ganze 420 Kilogramm Pflanzenmaterial ernten. Nach der Trocknung blieben noch rund 60 Kilo nutzbares Cannabis übrig, was für die Kriminalpolizei alles andere als eine übliche Menge ist.

 

© Foto: Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck

 

Das Maisfeld selbst war wie durchlöchert. Auf einer Strecke von circa 300 Metern standen immer wieder einzelne Cannabispflanzen, die zusammengenommen die irre Menge ergaben. Wer hinter der Tat steckt, ist der Polizei bisher nicht bekannt. Deshalb sucht sie nun öffentlich nach Zeugen und Hinweisen.

 

Zeugenaufruf:

 

Personen, die im September im Bereich des Maisfeldes bei Schmelchen verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sonst Hinweise in diesem Zusammenhang geben können, werden gebeten, sich unter Tel: 08141/6120 bei der Kripo Fürstenfeldbruck zu melden.