Bundespolizei testet Bodycams

Uniformkameras für Polizisten – Testphase in München

Viele Polizisten klagen darüber, dass Gewalt gegen sie immer weiter zunehme. Jetzt sollen Bayerns Polizisten mit den sogenannten Bodycams ausgestattet werden, um so Gewalttäter abzuschrecken und im Ernstfall Beweise zu sichern.

 

Polizisten in Bayern sollen testweise mit Kameras an der Uniform ausgerüstet werden. „Wir wollen das jetzt im Bereich München, Augsburg und Rosenheim ausprobieren“, sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU). Hierzu der Leiter der Bundespolizeiinspektion München Jürgen Vanselow: „Die zunehmende Gewalt und Respektlosigkeit gegenüber der Polizei verlangt nach einem zusätzlichen Schutz für unsere Beamtinnen und Beamten. Ich verspreche mir durch die Videokameras eine präventiv-abschreckende Wirkung gegen Gewalttäter. Zudem erhoffe ich mir mit Blick auf den zusätzlichen Videobeweis eine qualifizierende Beweisführung in Strafverfahren“.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

Die sogenannten Bodycams werden direkt an der Uniform getragen und sollen das Geschehen im Polizeieinsatz dokumentieren. Die Kameras werden nur bei konkreten Einsatzsituationen, beispielsweise im Zusammenhang mit der Kontrolle von konfliktbereiten Personen, eingeschaltet. Sie kommen nur in öffentlich zugänglichen Orten zum Einsatz, vorwiegend am Münchner Hauptbahnhof. Die Bodycams können aber anlassbezogen auch an allen anderen Bahnhöfen und Haltepunkten oder auch in S-Bahnen und Zügen eingesetzt werden.

 

An den Funktionswesten ist deutlich sichtbar die Aufschrift „Videoüberwachung“ angebracht. Eine rot blinkende LED-Leuchte zeigt die Videoaufnahme an.

 

Andere Bundesländer haben bereits mit Modellprojekten begonnen. „Die Versuche in Rheinland-Pfalz und Hessen sind positiv. Die Widerstandszahlen sind zurückgegangen und es kommt zu deutlich weniger Beleidigungen“, sagte der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Peter Schall. „Ich glaube, dass die große Mehrheit die Kameras begrüßt.“

 

 

Mit dieser Vermutung liegt Peter Schall richtig, denn laut einer Umfrage ist tatsächlich die Mehrheit der Bürger in Deutschland dafür, dass Polizisten Kameras an ihren Uniformen tragen. 71 Prozent der Befragten befürworteten die sogenannten Bodycams „voll und ganz“ oder zumindest „eher“. Dies ging im Juni aus einer repräsentativen Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov hervor. 20 Prozent lehnten die Körperkameras demnach entweder „eher“ oder „ganz und gar“ ab. 9 Prozent antworteten mit „weiß nicht“. Die Bundespolizei in München wird laut aktuellen Infos nun auch in einer Testphase die Bodycams ausprobieren.