Unterhaching: Frau geht mit Fleischerbeil auf Schwiegersohn los

Ein 23-jähriger Mann ist am Donnerstagmittag mit einerm Fleischerhackbeil von seiner Schwiegermutter bedroht worden. Er konnte den Angriff aber unverletzt abwehren. Während sich die 48-jährige im Schlafzimmer einsperrte, konnte der 23-jährige Mann aus dem Wohnzimmer die Polizei verständigen.

Feuerwehr bereitet Sprungkissen vor

Das Anwesen in Unterhaching wurde von der Polizei entsprechend abgesperrt, um eine Gefahrenlage für die Allgemeinheit verhindern zu können. Ein Spezialeinsatzkommando wurde ebenfalls hinzugezogen. Da nach den Erkenntnissen vor Ort bei der Schwiegermutter auch eine entsprechende Selbstgefahr bestand, wurde über die Feuerwehr veranlasst, dass diese ein Sprungkissen unter dem Schlafzimmerfenster bereitstellt.  Als die Beamten des Spezialeinsatzkommando zur Verhinderung der bestehenden Selbstgefahr das
Schlafzimmer betraten, fuchtelte die 48-Jährige wild mit dem Fleischerhackbeil um sich. Sie konnte dann aber unverletzt überwältigt werden. Der Grund für die Attacke ist nach dem aktuellen Stand in einer psychischen Erkrankung der Schwiegermutter zu sehen. Sie wurde von der Polizei in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.
mh / Polizei