Symbolfoto: Bargeld, © Foto: BWZ/Zoll

Verbraucherzentrale warnt: Vorsicht bei Vorauskasse

Geld überwiesen – bestellte Ware jedoch nicht erhalten. Zurzeit wenden sich viele Betroffene hilfesuchend an die Verbraucherzentrale Bayern. Betroffen sind Verbraucher, die im Online-Shop „kkgtechnik.de“ bestellt haben.

 

So kaufte ein Verbraucher ein hochwertiges Smartphone und zahlte per Vorabüberweisung. Das Smartphone wurde bislang nicht geliefert. „Wir empfehlen Verbrauchern, äußerst vorsichtig zu sein, wenn als Bezahlmöglichkeit lediglich die Vorauskasse zur Verfügung steht“, sagt Tatjana Halm, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern.

 

„Kunden sollten nur bei bekannten und vertrauenswürdigen Anbietern diese Zahlungsart verwenden“, rät die Verbraucherschützerin. Denn einmal getätigte Überweisungen können grundsätzlich nicht rückgängig gemacht werden. Inzwischen ist die Internetseite des Unternehmens kkgtechnik.de nicht mehr erreichbar.

 

Hier können Sie lesen, wie Sie sich am besten vor Fake-Online-Shops schützen können.