© Symbolfoto

Verdi ruft Erzieher zu Warnstreik auf – Kitas könnten geschlossen bleiben

Eltern sollten sich frühzeitig informieren, ob die Kita ihrer Sprösslinge am kommenden Freitag geschlossen bleiben oder nicht. Die Gewerkschaft Verdi hat die Erzieher zum Warnstreik aufgerufen und plant eine Kundgebung in der Münchner Innenstadt.

 

München – Zahlreiche Kitas in Bayern könnten an diesem Freitag (20. März) geschlossen bleiben. Die Gewerkschaft Verdi hat Erzieher und Beschäftigte in anderen Sozialberufen zu einem Warnstreik aufgerufen, wie die Gewerkschaft am Dienstag mitteilte.

 

Aufgerufen sind alle kommunalen sozialen Einrichtungen in München, Augsburg, Nürnberg, Fürth, Erlangen, Lauf, Schwabach und Ansbach sowie Olching und Germering. Derzeit steht Verdi mit den kommunalen Arbeitgebern in Tarifverhandlungen. Die Gewerkschaft fordert eine Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe. Am Freitag soll es eine Demonstration und eine Verdi-Kundgebung in der Münchner Innenstadt geben.

 

„Die fachlichen Anforderungen an die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst-sind in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen“, begründete Verdi den Warnstreik. „Die Kinderbetreuungseinrichtungen sind längst keine „Aufbewahrstationen“ mehr.“ Der Verdi-Geschäftsführer für München und die Region, Heinrich Birner, empfahl Eltern, sich rechtzeitig zu erkundigen, ob die Kita ihrer Kinder am Freitag geschlossen ist oder nicht.