Verfolgungsjagd: 28-Jähriger flüchtet mit gestohlenem Motorrad

Am Donnerstagmorgen meldete ein Bürger der Polizei, dass einen Motorradfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Landsberger Straße gesehen hätte. Eine Polizeistreife in der Nähe machte sich auf den Weg, um den Raser zu stellen.

 

Als der 28-jährige Motorradfahrer jedoch den Streifenwagen erkannte, fuhr er die Bodenseestraße mit überhöhter Geschwindigkeit stadtauswärts. Die Polizeibeamten nahmen die Verfolgung auf und schalteten hierzu Blaulicht und Martinshorn ein. Der Motorradfahrer missachtete bei der Verfolgungsfahrt mehrfach diverse Verkehrsregeln, missachtete Geschwindigkeitsbegrenzungen und rote Ampeln. Die Verfolgungsjagd endete mit einem Unfall: Beim Abbiegen stießen das Motorrad und das Polizeiauto leicht zusammen, der Fahrer stürzte und prallte, ebenso wie das Polizeiauto, gegen einen geparkten Pkw.

 

Erst danach stellte sich heraus, dass das Motorrad gestohlen worden war und der 28-Jährige für das Fahrzeug überhaupt keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Ferner fiel ein von ihm freiwillig durchgeführter Drogentest positiv aus.

 

mt / Polizei