Verkehrskontrolle Polizei, © Verkehrskontrolle Polizei

Verkehrskontrolle: High auf dem Elektroboard

Nachdem ein 40-jähriger Münchner mit Drogen am Steuer erwischt wurde, stieg er auf ein Elektroboard um. Doch auch mit seinem neuen Gefährt geriet er in eine Polizeikontrolle – und war wieder unter Drogeneinfluss.


Wie die Polizei erst jetzt mitteilte, fiel Verkehrspolizisten an der Rosenheimer Straße am vergangenen Donnerstag gegen 17:40 Uhr ein Mann auf einem Elektroboard auf. Da es sich bei solchen Elektroboards um nicht zugelassene Fortbewegungsmittel handelt, kontrollierten die Beamten den Fahrer.

 

Dabei stellten sie bei dem 40-Jährigen deutliche Anzeichen auf Drogenkonsum fest. Der Münchner wurde daraufhin positiv auf Drogen getestet. Schließlich gab der Münchner zu, dass er öfters Marihuana konsumiere. Die Polizisten unterbanden die Weiterfahrt mit dem Board, der Fahrer musste sich einem Bluttest unterziehen.

 

Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Münchner nur fünf Tage zuvor mit seinem Lieferwagen kontrolliert worden war. Auch dort war der Mann unter Drogeneinfluss unterwegs gewesen. Den 40-Jährigen erwartet nun ein Verfahren wegen eines Vergehens gegen das Pflichtversicherungsgesetz, wiederholtes Fahren unter Drogeneinwirkung und Fahren ohne Zulassung.

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: Er wollte nur eine Spritztour mit dem Auto seines Vaters machen. Doch eine Verkehrskontrolle unterbrach die Fahrt des Jugendlichen ohne Führerschein. Nun muss er sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten (weiterlesen).

 

aj