Der Täter konnte festgenommen werden., © Foto: Symbolbild

Versuchte Vergewaltigung auf Intensivstation: Pfleger aus Großhadern verhaftet

Im Klinikum Großhadern soll sein Pfleger versucht haben eine Patientin auf der Intensivstation zu vergewaltigen. Wie die Polizei mitteilt, habe sich der Vorfall bereits Anfang des Monats abgespielt. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. 

 

Aufgrund gesundheitlicher Probleme befand sich eine 65-jährige Münchnerin Anfang Juni stationär auf der Intensivstation eines Münchner Krankenhauses. Laut einem Bericht des Münchner Merkurs soll es sich dabei um das renommierte Klinikum Großhadern handeln.

 

Pfleger will sich Nachts an hilfloser Frau vergreifen

 

Wie die Polizei berichtet, sei am Freitag, den 05.06.2015 – gegen 02.00 Uhr nachts, ein Pfleger zu der 65-jährigen Frau ans Bett gekommen und habe versucht diese zu vergewaltigen. Dabei legte sich der Mann im Krankenbett auf die Frau und versuchte sich an ihr zu vergehen.

 

Aufgrund ihrer Gegenwehr ließ der Pfleger von ihr ab und entfernte sich. Nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus am Freitag, 26.06.2015, erstattete die 65-Jährige Anzeige bei der Polizei. Daraufhin wurde der 55-jährige Pfleger vorläufig festgenommen und in die Haftanstalt des Münchner Polizeipräsidiums gebracht. Durch den zuständigen Ermittlungsrichter wurde nun Haftbefehl erlassen. Die Ermittlungen dauern an. Der Tatverdächtige hat sich bisher noch nicht zu den Vorwürfen geäußert, heißt es von Seiten der Polizei.

 

 

Ähnliche Artikel auf münchen.tv:

 

DNA-Analyse nach 20 Jahren: Prozess wegen Vergewaltigung auf Schultoilette

München: Anwohner verhindern Vergewaltigung: Mutmaßlicher Täter erst 16 Jahre alt

Vergewaltigungen in der Bayernkaserne?