Verbrecher, Polizei, Unbekannt, Schatten, © Symbolfoto

Versuchte Vergewaltigung in Hohenbrunn: Polizei bittet um Mithilfe

Hohenbrunn: Gestern Abend hat laut Polizei ein unbekannter Täter versucht eine 18-Jährige zu vergewaltigen. Nun bitten die Ermittler um Zeugenhinweise 

 

Am Dienstag, 16.12.2014, im Zeitraum zwischen 20.30 Uhr und 21.00 Uhr, befand sich eine 18-jährige aus Hohenbrunn zu Fuß auf dem Nachhauseweg. An der Taufkirchner Straße/Ecke Andreasstiftstraße, ca. 200 Meter vom S-Bahnhof Hohenbrunn entfernt, wurde die 18-Jährige plötzlich hinterrücks von einem unbekannten Mann angefallen.

 

Er hielt ihr Mund und Augen zu und riss sie zu Boden. Dann versuchte er ihre Kleidung am Oberkörper zu öffnen. Die 18- Jährige wehrte sich heftig und biss dem Täter in die Hand. Daraufhin schlug er ihr mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Sie konnte sich schließlich von ihm befreien und nach Hause flüchten.

 

Der unbekannte Mann lief in entgegengesetzte Richtung davon. Die Polizei wurde sofort verständigt, konnte den Täter im Rahmen der Sofortfahndung jedoch nicht ermitteln. Die 18-Jährige wurde durch die Schläge im Gesicht leicht verletzt.

 

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 185 cm groß, ca. 35 Jahre alt, dunkelhäutig bzw. südländische Erscheinung, normale Statur, dunkle Augen; bekleidet mit dunkler Jacke mit Kapuze und dunkler Mütze.

 

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

(Polizeibericht)