Versuchter Brudermord in der Hochbrückenstraße.

Versuchter Brudermord – Täter stellt sich

Heute Morgen kam es in der Hochbrückenstraße zu einem versuchten Mord. Unter Alkoholeinfluss stach der Täter auf seinen älteren, schlafenden Bruder ein. Der 19-Jährige stellte sich selbst bei der Polizei und gab an, dass er versucht habe, seinen Bruder umzubringen. Die Ermittlungen laufen.

 

 

Heute Morgen gegen 3.00 Uhr kam es in der Hochbrückenstraße beinahe zu einem Mord. Während sein älterer Bruder schlief, stach ein 19-Jähriger unter Alkoholeinfluss auf seinen Bruder ein.  Als der Täter wieder bei klarem Verstand war, stellte er sich im Polizeipräsidium München 11, das sich nur wenige Meter neben der Wohnung der Geschwister befindet.

 

Dort angelangt, gab er an, sich stellen zu wollen, da er versucht habe, seinen Bruder zu ermorden. Die Polizei begab sich gemeinsam mit Rettungskräften in die nahe gelegene Wohnung, wo sie das Opfer mit einer Stich- und Schnittwunde vorfanden. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht jedoch derzeit nicht.

 

Die Mordkommission München übernahm die Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft wird aller Voraussicht nach Anzeige wegen versuchten Mordes beantragen. Ein Motiv für das Verbrechen ist bislang nicht bekannt. Der Täter wird dem Ermittlungsrichter zur Entscheidung der Haftfrage vorgeführt.