Handtaschenraub Diebstahl Polizei, © Symbolfoto.

Versuchter Handtaschenraub nach Schlag ins Gesicht

Am Dienstag schlug ein bislang unbekannter Mann einer 19-Jährigen ins Gesicht, so, dass sie zu Boden stürzte. Da es ihm im Anschluss nicht gelang, ihre Handtasche zu stehlen, flüchtete er. Die Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich zu melden.

 

 

Dienstagabend gegen 18.05 Uhr war eine 19-Jährige zu Fuß vom U-Bahnhof Haderner Stern zur Einmündung Würmtalstraße/Schachblumenweg unterwegs, als sie ein Mann in einer ihr unbekannten Sprache ansprach. Da sie im weiteren Verlauf des Gesprächs nur das Wort „Train“ verstand, deutete sie in Richtung der nahegelegenen U-Bahnhaltestelle. Anschließend verabschiedete sie sich von dem Mann und ging weiter.

 

Der Unbekannte lief der 19-Jährigen hinterher und konnte sie nach einigen Metern schließlich einholen. Völlig unvermittelt schlug er der jungen Frau mit der Faust ins Gesicht, so, dass sie taumelte und zu Boden stürzte. Während die 19-Jährige stürzte, versuchte der Täter nach ihrer Handtasche zu greifen, was ihm jedoch nicht gelang. Da die Frau laut um Hilfe schrie und sich dem Angriff zur Wehr setzte, flüchtete der Räuber ohne Beute zu Fuß in Richtung U-Bahnhaltestelle Haderner Stern.

 

Die 19-Jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt und ambulant in einem Krankenhaus versorgt. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Täter verliefen bislang negativ.

 

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 20-25 Jahre alt, ca. 165-170 cm groß, schlank, schwarze Haare oder möglicherweise auch dunkle Mütze, dunkle Hautfarbe. Bekleidet mit blauem Kapuzenpulli, dunkler Hose und dunklen Schuhen. Insgesamt eher ungepflegte Erscheinung.

 

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.