Versuchter Tötungsdelikt in München Freimann – Mordkommission ermittelt

Am Donnerstagnachmittag kam es in Freimann zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Einer der Beteiligten trug in der Folge schwere Verletzungen davon und liegt mit einem Schädelbruch auf der Intensivstation.

 

 

Bei den Streitenden handelte es sich um einen geschiedenen Russen (46 Jahre) und den Bewohner der Wohnung, einen 40-jährigen Kasachen. Die zum Tatzeitpunkt nicht anwesende, ehemalige Ehefrau des 46-Jährigen, jetzt Bewohnerin der Wohnung des Kasachen, wurde offenbar aus der Wohnung über das Geschehen informiert. Sie alarmierte die Polizei.

 

Bei der Ankunft der Polizeiinspektion 47 am Tatort öffnete die 9-jährige Tochter des Ex-Ehepaares die Tür, die Einsatzkräfte riefen den Rettungsdienst.

 

Der 46-Jährige trug in Folge der tätlichen Auseinandersetzung erhebliche Gesichts- und Kopfverletzungen (Schädelfraktur) davon und wird derzeit in einem Krankenhaus intensivmedizinisch behandelt.

 

Der tatverdächtige Kasache räumte die Auseinandersetzung währenddessen bereits ein, sagt jedoch aus, sich nur gewehrt zu haben.

 

kw