Versuchter Totschlag in Laim

In der Nacht von Sonntag auf Montag beobachteten Zivilbeamte der Polizei München zwei junge Männer, die nahe der Kreuzung Landsberger Straße / Astaller Straße auf einen wehrlos am Boden liegenden Mann eintraten. Dem Angriff war wohl ein Streit zwischen den Beteiligten vorausgegangen.

 

Gegen 01:20 Uhr eskalierte der Streit zwischen einem 22-jährigen Traunsteiner und zwei Münchnern im Alter von 19 und 24 Jahren. Die beiden schlugen dem Traunsteiner mehrfach mit den Fäusten ins Gesicht. Ein 35-jähriger Freund des Traunsteiners wollte ihm zu Hilfe kommen und wurde dabei auch attackiert.

 

Auch ihm wurde mit Fäusten ins Gesicht geschlagen. Als er nach den Treffern zu Boden ging, traten die beiden Münchner gegen seinen Kopf und Oberkörper. Sie ließen erst von ihm ab, als die Polizeibeamten den Tatort erreichten. Ihre anschließende Flucht endete wenig später mit ihrer Festnahme.

 

Die beiden Opfer mussten medizinisch behandelt werden, wobei der 22-Jährige ambulant versorgt werden konnte. Sein Freund musste zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden.

 

Die Staatsanwaltschaft stuft den Angriff als versuchtes Tötungsdelikt ein und ermittelt deshalb gegen die beiden Münchner. Die beiden wurden vom zuständigen Haftrichter in Untersuchungshaft gesteckt.