Notarzt an dunkler Unfallstelle, © Symbolfoto

Versuchter Totschlag in Taufkirchen – Brüder prügeln 44-Jährigen krankenhausreif

Ein 17-Jähriger hat zusammen mit seinem 18-jährigen Bruder aus Oberhaching einen Mann brutal zusammengeschlagen und getreten. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags.

 

Wie die Münchner Polizei berichtet ist am vergangenen Sonntag um 6 Uhr Morgens ein streit derart eskaliert, dass nun wegen versuchten Totschlags ermittelt wird. Ein 44-Jähriger aus Taufkirchen geriet dabei mit einem Brüderpaar aus Oberhaching (17 und 18 Jahre alt) aneinander. Der 44-Jährige wollte eigentlich zum Wandern aufbrechen, während die beiden jungen Männer gerade vom Feiern kamen.

 

Aufgrund vorangeganger Beleidigungen schlug der 44-Jährige den älteren der beiden Brüder ins Gesicht, heißt es im Polizeibericht. Daraufhin kam es zu einer Auseinandersetzung aller drei Männer, in deren Verlauf der 44-Jährige benommen zu Boden ging und dort von dem 18-Jährigen mit mehreren massiven Fußtritten gegen Kopf und Körper misshandelt wurde. Aufgrund der Verletzungen musste er später in ein Krankenhaus gebracht werden.

 

Während der Verletzte auf dem Bahnsteig liegen blieb, wollten die beiden Brüder mit der zwischenzeitlich eingetroffenen S-Bahn davon fahren. Allerdings hatten sie nicht damit gerechnet, dass der Zugführer wegen der von ihm beobachteten Tat die Fahrt nicht fortsetzte, weswegen die beiden nun zu Fuß flüchteten. Ein Polizeibeamter auf dem Heimweg setzte den beiden jedoch nach und nahm das Brüderpaar auf dem Parkplatz vor dem Bahnhof fest.

 

Die Brüder beleidigten dann die eingesetzten Beamten der Bundes- und Landespolizei massiv, heißt es in dem Bericht weiter. Der 18-Jährige leistete erheblichen Widerstand und verletzte dabei einen Beamten, der ambulant behandelt werden musste.

 

Gegen den 18-Jährigen wurde am Montag, 29.08.2016, vom Ermittlungsrichter Haftbefehl wegen versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Bedrohung erlassen. Gegen dessen 17-jährigen Bruder wird wegen gefährlicher Körperverletzung, und gegen den 44-Jährigen wegen Körperverletzung ermittelt.