Beschilderung zum Wahlraum

Viele Wähler in München: Am frühen Nachmittag über 70 Prozent

Reges Interesse an der Bundestagswahl in München: Bis 16.00 Uhr gaben in der Landeshauptstadt einschließlich Briefwahl 79,8 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab – vor vier Jahren waren es zum gleichen Zeitpunkte erst 63,2 Prozent.

 

Der Sprecher des Kreisverwaltungsreferats zeigte sich erfreut. «Es gehen sehr viele Menschen an die Wahlurnen», sagte er. Hinzu komme die hohe Beteiligung an der Briefwahl. Nach Behördenangaben lag der Anteil der Briefwähler in München bei der letzten Bundestagswahl bei 31,4 Prozent – diesmal sind es 35,6 Prozent. In den Wahllokalen laufe zudem alles reibungslos, versicherte der Sprecher.

 

Rund 9,5 Millionen Menschen im Freistaat können bei der Bundestagswahl heute ihre Stimmen abgeben. Damit kommen etwa 15 Prozent aller Wahlberechtigten (61,5 Millionen) aus Bayern, das hinter Nordrhein-Westfalen bundesweit den zweiten Rang einnimmt. Bei der Bundestagswahl 2013 war die CSU am Ende auf 49,3 Prozent der Zweitstimmen gekommen. Die SPD erreichte 20,0 Prozent, die Grünen holten 8,4 Prozent, die FDP 5,1 Prozent, die AfD 4,3 Prozent, die Linke 3,8 Prozent und die Freien Wähler erzielten 2,7 Prozent.

 

Neben der Bundestagswahl entscheiden in 20 bayerischen Kommunen die Bürger am Sonntag auch über Landräte und Bürgermeister.

 

dpa