Vier Autos gecrasht – Alkoholisierter Fahrer flüchtet zu Fuß

Ein kurioser Unfall ereignete sich am Donnerstag in Germering. Mit einem Geländewagen fuhr ein 33-Jähriger gegen vier geparkte Fahrzeuge. Anschließend wollte er zu Fuß flüchten, doch ein Anwohner stoppte den alkoholisierten Mann und übergab ihn an die Polizei.

 

 

Ein 33-jähriger in Germering wohnender Mann fuhr am Donnerstag gegen 22.15 Uhr in der Beethovenstraße mit seinem Kia-Geländewagen gegen mindestens vier geparkte Fahrzeuge. Dabei beschädigte er die geparkten Fahrzeuge zum Teil erheblich. Durch den entstandenen Lärm aufmerksam geworden, konnten Passanten beobachten, wie er trotz seiner Unfallfahrt weiterfahren wollte.

 

Als er jedoch feststellen musste, dass sein Fahrzeug nicht fahrbereit war, (Grund war ein Achsbruch an der vorderen Achse) stieg er aus und wollte er zu Fuß flüchten. Daran hinderte ihn jedoch ein 33-jähriger Anwohner und übergab den unfallflüchtigen Jeep-Fahrer einer verständigten Streife der Germeringer Polizei.

 

2,5 Promille

 

Die Polizeibeamten staunten nicht schlecht, als der durchgeführte Alkoholtest bei dem 33-Jährigen einen Wert von über 2,5 Promille ergab. Noch mehr staunten sie jedoch, als sie den Kia-Fahrer nach seinem Führerschein fragten und er ihnen entgegnete, dass er keinen habe. Die durchgeführte Recherche ergab tatsächlich, dass er derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

 

Sowohl der Kia-Geländewagen des Unfallverursachers als auch ein an beiden Achsen beschädigter 1er BMW mussten abgeschleppt werden, da diese beiden Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren.

 

Insgesamt dürfte sich der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden auf über 11.000 Euro belaufen. (Polizeimeldung der Polizei Germering)