Völlig unvermittelt: Schüler von fremdem Mann in die Nase gebissen

Ein 9-jähriger Schüler ist in Bad Wiessee völlig unvermittelt von einem fremden Mann in die Nase gebissen worden. Über den Grund und den genauen Tathergang rätselt auch die Polizei. Ein Arzt diagnostizierte die Bisswunde und den Zahn-Abdruck auf der Nase des Jungen. Die Polizei sucht nach Zeugen und Hinweisen. 

 

Am Montag (13.10.2015 kurz vor 13:00 Uhr) wurde ein 9-jähriger Bad-Wiesseer Schüler von einem ihm unbekannten Mann in die Nase gebissen. Der 9-jährige Schüler befand sich zu diesem Zeitpunkt mit seinem Fahrrad auf dem Weg zum Mittagessen. Er kam gerade von der Schule und wollte zu seiner Oma fahren. Vom Lindenplatz kommend wurde er dann in der Münchner Straße (kurz vor der ARAL-Tankstelle) von einem ihm unbekannten Mann angehalten.

 

Der Mann bot dem Jungen zunächst aus dem Nichts heraus 5 Euro an, was dieser allerdings ablehnte. Daraufhin biss er dem Jungen in die Nase. Die Gründe für diese Beißattacke sind dem Schüler und der Polizei völlig unklar. Der Schüler war über diese Aktion so erstaunt, dass er zur Person des Täters nur sagen kann, dass er ca. 50 Jahre alt war. Ein Arzt konnte später ein Hämatom und einen Zahn-Abdruck auf dessen Nase feststellen.

 

Der unbekannte Mann schien zuvor vom Gelände der ARAL-Tankstelle gekommen zu sein.

 

Die Polizei ermittelt nun zumindest wegen des Verdachtes der vorsätzlichen Körperverletzung und bittet Zeugen, die die Tat beobachtet haben, sich bei der Polizei Bad Wiessee, Tel. 08022-9878-0, zu melden.